Zuchtpaar
Zuchtpaar

Beschreibung:

Länge: 40 cm
Gewicht: Männchen ca. 130-160 g
Gewicht: Weibchen ca. 150 g (145-155 g)

 

Männchen: Das Gefieder ist grün, Stirn, Scheitel, Wangen, Kinn und Kehle sind gelb und der halbmondförmige Schild unterhalb der Kehle ist rot gefärbt. Die Federn am Oberkopf besitzen einen bläulichen Anflug. Die grünen Handschwingen besitzen blaue Außensäume, die Schwanzfedern sind auf der Oberseite grün mit einem bläulichem Anflug, auf der Unterseite schwarzgrau. Der Schnabel ist orangerot mit hornfarbener Spitze, die Iris ist gelborange und die Beine graubraun gefärbt.

 

Weibchen (s. Fotos unten): Die Weibchen sind matter gefärbt und besitzen keine gelben und roten Federn. Wangen, Kinn und Kehle sind graugrün, die Schenkel gelborange bis rot und die Schwanzfedern - bis auf die beiden mitttleren-  besitzen rosarote Säume. Die Iris ist gelb.

 

Jungvögel: ähnlich den Weibchen, Wangen, Kinn und Kehle heller grün, Iris bräunlich. Im 6. Monat färbt sich die Iris unterschiedlich. Beginn der Umfärbung etwa im 10. Lebensmonat, volle Ausfärbung nach ca. 12-18 Monaten.

 

Ringgröße: 6,5 mm Ø

 

Zucht: Die Zucht von Schildsittichen gilt als nicht schwierig.
Das Weibchen brütet alleine und wird vom Männchen gefüttert. Nistkastenkontrollen sollten vorsichtig vorgenommen werden, da manche Weibchen sehr empfindlich sind und das Gelege  unter Umständen aufgeben oder die Jungvögel verlassen. Der Flaum der Nestlinge ist grau gefärbt. Ungefähr ab dem 10. Lebenstag füttert das Männchen die Jungvögel mit. Falls sich das Männchen oder das Weibchen dem Nachwuchs gegenüber nach Erreichen der Selbständigkeit aggressiv verhält, müssen die Jungvögel getrennt werden.