Zuchtpaar
Zuchtpaar

Beschreibung:
Länge: 20 cm
Gewicht: ca. 40 g

 

Männchen: Der wildfarbene Schönsittich ist auf der Oberseite grün, auf der Unterseite gelb oder manchmal orangerot gefärbt. Vorderkopf, kleine und mittlere Flügeldecken sind türkisblau, die unteren Fügeldecken und der äußere Rand der Schwungfedern sind dunkelblau. Zwischen den grünen und türkisfarbenen Flügeldecken zieht sich ein  braunrotes Band. Der Schnabel ist schwarzgrau, die Iris braun, die Beine sind rosa und die Krallen braunschwarz.

 

Weibchen: Die Weibchen des Schönsittichs sind matter gefärbt und besitzen weniger blau am Vorderkopf. Das Brustgefieder ist hellgrün. Das braunrote Band auf den Flügeldecken fehlt. Die Weibchen besitzen einen weißen Unterflügelstreifen.

 

Jungvögel: Die Jungvögel ähneln den Weibchen, ihr Gefieder ist noch matter gefärbt. Im Alter von ca. 5-7 Monaten sind sie vollständig ausgefärbt.

 

Ringgröße:  3,8 mm Ø

 

Zucht:Die Zucht des Schönsittichs gilt als einfach, da er normalerweise zuverlässig brütet. Einige Züchterbempfehlen jedoch, erst ab einem Alter von 1,5 Jahren zu züchten, da diese Weibchen sich ihren Erfahrungen nach oft besser um die Jungvögel kümmern und es zu geringeren Verlusten kommt. Eine Zucht vor 1 Jahr sollte nicht zugelassen werden.

Es wird außerdem häufig empfohlen keine weiteren Großsitticharten in den Nachbarvolieren zu halten, da sie sich sonst von der Brut ablenken können.

Das Weibchen brütet alleine und wird vom Männchen gefüttert. Auch die Küken werden vom Männchen gefüttert. Schönsittiche sind gegenüber vorsichtigen Nistkastenkontrollen normalerweise recht unempfindlich.

Nach dem Erreichen der Selbstständigkeit sollten die Jungevögel von ihren Eltern getrennt werden, da das Männchen sonst aggressiv reagieren könne. An das Volierengitter sollten gegebenenfalls Zweige, Schilfmatten oder ähnliches angebracht werden, damit die Jungvögel die Volierengrenzen leichter erkennen und ihnen ausweichen können. Es kann sonst bei Erschrecken und schnellem Flug zu Verletzungen und sogar zum Tod kommen.

Mit ca. 3 Monaten werden auch die Hähne in Jungvögelgruppen häufig aggressiver gegenüber den anderen Hähnen, so dass auch hier bei Bedarf getrennt werden muss. Die Hennen können problemlos zusammen gehalten werden.