Beschreibung:

Länge: ca. 40-45 cm
Gewicht: ca. 90-120 g

Ringgröße: 5,5 mm Ø

 

Männchen:

Oberkopf und Nacken hellblau, Kopfseiten grau-oliv, Hinterkopf olivgrün, Kinn, Kehle und Wangen rosa, Brust und Bauch bläulichgrau. Rücken und Flügel olivgrün, äußere Armdecken gelbgrün, große Flügeldecken und Armschwingen blassblau, Schwingen bläulichgrün mit gelben Säumen, Unterflügeldecken grün. Bürzel und Oberschwanzdecken violettblau, Schenkel rosa. Mittlere Schwanzfedern besonders lang, 3. Handschwingenfeder mit spatelförmigen Ende. Oberseite der Schwanzfedern olivgrün mit bläulichen Spitzen, Unterseite schwärzlich mit rosa Säumung. Schnabel rot, schmaler nackter Augenring grau, Iris orangerot, Beine dunkelgrau mit schwarzen Krallen.

Weibchen:

blasser, insgesamt mehr grünlich, Kopf blaugrau, Bürzel und Oberschwanzdecken mehr grünlichblau, kürzere Schwanzfedern, 3. Handschwingenfeder ohne spatelförmiges Ende

Jungvögel:

ähnlich Weibchen. Jugendmauser nach 3-4 Monaten. Volle Ausfärbung nach etwa 15 Monaten.

 

 Zucht: Princess-of-Wales-Sittiche gelten allgemein als brutfreudig und nicht schwierig zu züchten. Es sind normalerweise zuverlässige Brutvögel, wenn es sich um ein harmonisierendes Paar handelt. Einige Züchter berichten, dass sie auch während der Brutzeit zusammengehalten werden können, wenn alle Paare bereits vor Beginn der Brut in der Voliere gelebt haben und sich gut kennen. Viele Züchter ziehen die Einzelhaltung eines Paares jedoch vor. Je kleiner die Voliere, desto weniger Sittiche sollten hier zusammen gehalten werden..

Es werden Nistkästen und Naturstämme als Nisthöhle angenommen.

In den ersten zwei Wochen füttert die Henne die Jungvögel alleine, danach beteiligt sich auch der Hahn an den Fütterungen. Die Küken besitzen weiße Dunen. Die ausgeflogenen Jungvögel werden hauptsächlich vom Männchen gefüttert.